Team

Künstlerische Leitung: Gisela Nyfeler & Manuel Kühne
Gesang & Spiel: Manuel Kühne, Miss Tigre, Florian Steiner
Musik:  Tevfik Kuyas, Urs Müller & Arno Troxler
Regie: Gisela Nyfeler
Musikalische Leitung: Christov Rolla
Animation Adrian Perez
Tontechnik: Fabian Weibel
Produktion: Comiclesung.ch in Zusammenarbeit mit lux&ludus

 

manuelManuel Kühne (Künstlerische Leitung & Spiel), geb. 1979. Der im Appenzellischen aufgewachsene Schauspieler Manuel Kühne erhielt seine Ausbildung an der Hochschule der Künste in Bern. Nach dem Studium erhielt er ein Festengagement am Luzerner Theater. Nach vier Jahren wechselte er in die Freie Szene und ist seit 2011 als freiberuflicher Schauspieler unterwegs. Er spielte für verschiedene Theater- und freie Gruppen in der Schweiz, unter anderem für das Luzerner Theater, das Theater Chur, das Theater an der Effingerstrasse Bern, den Verein Grenzgänger, den Verein Pergament. Als Ensemblemitglied des Historischen Museums Luzern ist er als Geschichtsvermittler tätig. Dort inszeniert er regelmässig Theatertouren und hat ein Stück („Die Museggmauer: Patrizier, Gauner, Männli“) mitgeschrieben. Musikalisch ist er mit seiner Band SALT unterwegs. 2016 deputierte er als Regisseur mit „Wayfarin‘ Strangers“, ein mobiles Strassen- und Stationstheater entlang der Baselstrasse zwischen dem Luzerner Kasernenplatz und dem Kreuzstutz. Als Geschäftsführer und Gründungsmitglied der Firma www.practing.ch macht er für verschiedene Firmen wie die SUVA oder den Kanton Zug Schulungen zum Thema Auftrittskompetenz oder den Umgang mit schwierigen Kunden. Er lebt mit seiner Familie in Emmenbrücke.
www.manuelkuehne.ch

gisela

Gisela Nyfeler (Künstlerische Leitung & Regie), geb. 1982 in Luzern, studierte an der Universität Bern Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik. Während dem Studium realisierte sie erste Regie- und Dramaturgiearbeiten. Nach dem Lizenziatsabschluss arbeitete sie in England als Deutschlehrerin und Theaterpädagogin. Für die Spielzeit 2010/11 folgte ein Engagement als Regieassistentin am Theater St. Gallen. Seit 2011 ist sie als freischaffende Regisseurin für Schauspiel, Musiktheater und transdisziplinäre Projekte tätig. Als Dramaturgin verfasst sie Bühnenadaptionen für Live-Hörspiele und Comiclesungen und arbeitete bei Tanztheaterproduktionen mit. Sie ist Gründungsmitglied des Produktionsvereins lux&ludus, welcher Theater- und Kunstprojekte realisiert und 2015 vom Kanton Bern einen Werkbeitrag erhalten hat. Seit sie 2013 an der Universität Basel den MAS Kulturmanagement erworben hat, realisiert sie diverse Kulturprojekte („Ist Dada da?“, Das Tanzfest, Transform, Kunstfenster Aarbergergasse). Sie lebt in Bern.
www.giselanyfeler.ch

adrian

Adrian Perez (Animation), geb. 1977, ist Appenzeller mit spanischen Wurzeln. In Genf studierte er Politikwissenschaften, arbeitete später als Fernsehjournalist und bildete sich anschliessend an der Zürcher Hochschule der Künste im audiovisuellen Bereich weiter. Seit zehn Jahren lebt er in Bern und arbeitet für das Schweizer Fernsehen als Freelance-Cutter. Zudem ist er als freischaffender Filmemacher tätig. Er schreibt Geschichten und verfilmt diese. Ihm ist wichtig, ein Projekt von Anfang bis Ende zu begleiten. Seine Filme werden von ihm konzipiert, gedreht und geschnitten. Zurzeit bereitet er seinen ersten Langspielfilm „ WINNETONI“ vor.
www.projectaxelfoley.com

rollawand4

Christov Rolla (Musikalische Leitung) wurde 1977 in Luzern geboren und wuchs im luzernischen Seetal auf. Nach der Ausbildung zum Primarlehrer in Hitzkirch LU studierte er nach einer kurzen germanistischen Abschweifung Dirigieren (mit Schwerpunkt Chorleitung) und Schulmusik II an der Musikhochschule Luzern. Noch während des Studiums entstanden die ersten Theatermusiken; seit mehr als zehn Jahren ist Rolla hauptberuflich als freier Theatermusiker tätig und hat bislang zu über 60 Produktionen die Musik beigetragen (Komposition, Songwriting und/oder musikalische Leitung; oft als Livemusiker, gelegentlich mit einer Sprechrolle). Mit dem Johanneschor Kriens und dem A-Cappella-Ensemble Integral ist Rolla nach wie vor als Chorleiter tätig. Daneben ist er Pianist und Co-Texter der Chanson-Formation Canaille du jour, festes Mitglied der Lesebühne The Beauties and the Beast (Loge Luzern) und schreibt regelmässig Kolumnen für 041 – Das Kulturmagazin sowie das Werklehrmagazin
Werkspuren. Rolla wohnt in Luzern.
www.christovrolla.ch

Miss Tigre (Gesang & Spiel) ist in Bern geboren und aufgewachsen. Seit 2010 singt und spielt sie Roots-Country & Rockabilly-Songs der 1940/50er Jahre. 
Zu ihrem Repertoire gehören sowohl Covers von June Carter, Patsy Cline, Loretta Lynn, Johnny Cash oder Hank Williams als auch vom Originalstil inspirierte und mit einer persönlichen Note versehene Eigenkompositionen. Ihr erstes Solokonzert gab die Musikerin im Sommer 2010. Zu dieser Zeit begann sie auch mit dem Schreiben und Komponieren ihrer eigenen Songs. 
Im Herbst 2011 nahm Miss Tigre allein mit ihrer Gitarre und drei Cash-Songs an der „Johnny Cash Tribute Night“ im Coq d’Or Olten teil. Das Publikum wählte sie unter 18 Bands zur Gewinnerin des Bandwettbewerbs und eines Fotoshootings. Kurz darauf traf sie die Bassistin Ms. She Riff alias Regula Frei, die sie von da an kraftvoll mit Kontrabass und Stimme begleitete. 
Im Mai 2012 stiess der bekannte Gitarrist Mr. Tea Bone alias Stuwi Aebersold dazu und ergänzte das Duo an Steel- und E-Gitarre. Die Formation löste sich 2013 auf. Seit 2014 ist Miss Tigre zu viert, zu dritt, zu zweit und alleine unterwegs.
 Ob mit der Band TNT & The Flames oder im Duo mit Zeno Tornado als Miss Tigre & Mr. Tornado (TNT): Unvergleichliche Stimmen, akustischer Sound und die Taschen voller “Good Ole Time Country Songs”. Von Anfang an fest mit dabei ist der flinke Mr. TK alias Tevfik Kuyas am Kontrabass.
www.misstigre.com

Florian Steiner (Spiel), geb. 1981, aufgewachsen im Kanton Aargau, ist freischaffender Schauspieler und lebt in Zürich. Er hat ein Kind. Nach dem Gymnasium in Wettingen studierte er ab 2001 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Während des Studiums wirkte er an mehreren Produktionen des Theaters an der Sihl in Zürich mit und erhielt Schauspielstipendien der Kulturstiftung Migros und der Friedl-Wald-Stiftung. Von 2006-09 war Florian Steiner am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken engagiert. Seit 2009 ist er freischaffender Schauspieler. Er arbeitet u.a. am Zürcher Schauspielhaus, am Theater Winkelwiese, am Kellertheater Winterthur und beim Seeburgtheater in Kreuzlingen sowie in diversen Film- und Fernsehproduktionen.
www.floriansteiner.de