Hochdorf – we’re coming….

Hochdorf aufgepasst, am Freitag kommen wir zu dir und holen unseren Werkbeitrag ab.
Zum Dank haben wir einen kleinen Film gedreht, den wir den Gästen zeigen werden.

Adi hat dafür eine  Kamera beim Kulturbüro ausgeliehen und Manuel durfte sich bei Walter im Co-Mix Remix in Luzern rumtreiben.

img_2326

img_2318

Wollt ihr den Film sehen? Dann kommt vorbei, die Feier sei öffentlich, hat man uns gesagt.

 

Wuoahhaaa!!! Wir erhalten einen Werkbeitrag des Kantons Luzern!!!

Crazy!
Unser nächstes Projekt „Who’s Johnny Cash?“ kann realisiert werden!

Wir danken dem Kanton Luzern für diesen grosszügigen Werkbeitrag.
Diese Unterstützung ehrt uns sehr.
Wir  freuen uns auf die Übergabe im November.

Meanwhile… we’re happy!

 

Who’s Johnny Cash? Wir haben neue Pläne!

Auf zum 3. Streich!
Ein multimedialer, theatraler, musikalischer Abend über Johnny Cash,
nach der Graphic Novel „Cash – I see a darkness“ von Reinhard Kleist mit Manuel Kühne & Gisela Nyfeler (künstlerische Leitung),  Adrian Perez (Animation).

Die Graphic Novel des deutschen Comiczeichners Reinhard Kleist erzählt die Geschichte des Country-Musikers Johnny Cash. Da wir uns von Streich zu Streich künstlerisch weiterentwickeln, suchen wir für den 3. Streich die Zusammenarbeit mit der Country-Musikerin Miss Tigre und dem Theatermusiker Christov Rolla sowie weiteren Musikern, mit denen wir uns gemeinsam an den Mythos Johnny Cash heranpirschen wollen. Wir erweitern die multimediale Theaterform mit Live-Musik um eine neue Dimension.

Cash – I see a darkness von Reinhard Kleist

Bild © Reinhard Kleist: Johnny Cash – I see darkness, Carlsen Verlag Hamburg
Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH

„Who’s Johnny Cash?“ wird ein unkonventioneller Theaterabend mit gesungenen, gelesenen, gespielten Szenen, bei welchem Bild, Spiel/Text und Musik gleichwertige Elemente bilden. Dabei bringen wir unsere Sicht auf Cash und auf die rasanten Entwicklungen der Musik seiner Zeit ein. Wir fragen nach Recycling oder Upcycling fremder Werke und den Unterschied von Imitation und Interpretation. Wir gestalten auf den vorgegebenen Songs und Bildern aufbauend unser Format Comiclesung als eine Art Mosaik ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Rauskommen tun wir, wenn wir fertig sind.
Irgendwann 2017.
Willst du wissen, wann?
Dann melde dich hier für den Newsletter an:
hc.gn1498275151uselc1498275151imoc@1498275151gnodg1498275151nid1498275151

 

 

 

Wir haben gut lachen, denn wir sind happy: Die (vorerst) letzte Vorstellung von Happy lief super!

 

20160405010125

Aber wir sind auch ein bitzli traurig, ist’s vorbei.
Nun wer weiss, vielleicht kommen wir mal wieder wieder….
Wir täten euch rechtzeitig darüber informieren.

 

Löideee – es wird kuschlig und eng am Samstag

also sichert euch ein Ticket, solang’s noch welche hat:
www.tojo.ch

 

Wir kommen wieder! Nach Hazel!

Wir sind wieder da: Am 2. April 2016 im Rahmen der Berner Humortage im Tojo Bern.

Im Anschluss an Hazel Brugger… uhaaaahhh! Ist uns eine Ehre und macht uns grad bitzli nervöser als sonst.

 

Tschüüüs – wir kommen wieder!

Wir machen Pause  und kommen im Frühling 2016 wieder.
Mehr Infos dazu gibt’s dann wieder hier, sobald’s dann soweit ist!

 

Spieldaten November & Dezember 2015!

Wir freuen uns im November und Dezember wieder spielen zu können.
Und zwar hier:
Samstag,  21. November 2015 20.00 Uhr
Madeleine Bar & Musiktheater Luzern

Donnerstag 3. Dezember 2015 20.00 Uhr Türöffnung / 20.30 Uhr Beginn
Palace St. Gallen

Und noch mehr freuen wir uns, wenn ihr schauen kommt!

Hier auch noch der aller neuste Flyer – Danke Adeldheid Schürmann von adasoffice!

comiclesung_happy_okt_2015_mail

 

Eine Leinwand, ein Beamer, ein Hellraumprojektor, eine Action Cam, ein paar Requisiten, ein Tisch, drei Stühle, drei Mikrophone, der Comic Happy! von Morrison/Robertson sowie eine wortgewandte Sprecherin und zwei Sprecher bilden die Grundlagen für den 2. Streich der Comiclesung und garantieren einen irrwitzigen Abend für alle Comicfreaks und Theaterliebhaberinnen mit Entdeckergeist!

Ein Teil des Comics wird als Clip (Animation: Adrian Perez) auf die Leinwand projiziert und gleichzeitig live vertont (Spiel: Gisela Feuz, Romeo Meyer, Manuel Kühne). Andere Teile der Geschichte werden mit der Action Cam live auf der Bühne abgefilmt oder mit Hilfe eines Hellraumprojektors erzählt (Regie: Gisela Nyfeler). Eine Szene ist als eigentliche Umkehrung angelegt: Nun sind nicht mehr die Bilder des Comics auf der Leinwand zu sehen, sondern die gesprochenen Texte ab Band zu hören. Die drei Darsteller, arrangiert zu Tableaux vivants, werden so selber zu Comicfiguren. Eine Szene ist als reines live-Hörspiel inszeniert, andere Szenen von den Schauspielern gespielt. Die zwei Schauspieler und die Radiofrau experimentieren für die Vertonung des Comics mit ihren Stimmen und verschiedenen Materialien. Musik und Gesang runden die Inszenierung ab.

 

Video!

Schaut, Adi hat uns einen tollen Clip gemacht!

Comiclesung 2. Streich: Happy! from PROJECT AXEL FOLEY on Vimeo.

Merci an Projectaxelfoley!

 

Dankee!!!

Daaankeee! Liebe Freundee! Es hat unglaublich Sspaas gemacht! Nick – der Mistkerl und ich Happy das Pferd – wir kommen wiedeer! Verssprochen!

images

 

Wiederaufnahme ab November 2015:
Palace St. Gallen, 3. Dezember 2015
Weitere Vorstellungsorte folgen.